von honk

Mit einem ganz großen Knall verabschiedete sich das Konzertjahr 2018. Unter dem Banner „Masters Of The Underground“, unter dem bereits seit einiger Zeit den unbekannteren und vermeintlich „kleineren“ Metalbands im Andernacher Juz eine Plattform geboten wird, luden SECUTOR, DRAGONSFIRE und Steelpreacher zur DVD-Aufzeichung.

von honk

Das erste Videointerview in der Geschichte von allaboutrock.de.

Wir plaudern mit Jan Müller und Mu über die anstehende DVD-Aufnahme beim Masters Of The Underground in Andernach:

Link zum Video

von honk

Der absolute Worst Case ist eingetreten: Da notiert man sich während der Konzerte penibel dies und das und findet anschließend die Notizen nicht mehr… Nun ja, passiert halt. Daher fußt dieser Bericht in weiten Teilen auf reinem Erinnerungsvermögen.

 

Trotzdem: Here we go: Mal wieder luden metallische Klänge ins Andernacher Jugendzentrum und diesmal hatten Jan Müller und sein Team ein ganz besonderes Schätzchen ausgegraben: Die Dortmunder ANGEL DUST standen mit einem Set bestehend aus Songs von um die Jahrtausendwende erschienenen Alben "Border Of Realitiy", "Bleed" und "Enlighten The Darkness". Flankiert wurde dieses Schmankerl von DAWN AHEAD, BLIZZEN und dem Headliner MOTORJESUS.

von honk

Let there be Thrash! So könnte eine passende Überschrift zum Konzert lauten, zu dem das Team von A Chance For Metal wieder einmal ins heimelige Andernacher Juz geladen hatte. Als Headliner des Abends stand die Frankfurter Institution TANKARD auf ihrer "One Foot In The Grave"-Tour auf dem Programm, zwei ebenfalls im Thrashmetal angesiedelte Vorbands rundeten das Billing ab.

von pistol

Enemy Inside, eine junge Band aus Aschaffenburg spielte zusammen mit unseren Freunden von Wolfen. Ein guter Zeitpunkt der Band mal auf den Zahn zu fühlen und ein Interview zu führen. Und so trafen wir uns vor dem Gig in der Groove Bar, um dann ein lauschiges Plätzchen zu finden, wo ich mich mit den beiden Gründern von Enemy Inside, Nastassja und Evan, ungestört unterhalten konnte.