von honk

Wir haben dieses Jahr wieder zwei Meinungen zum Festival ausgespien. Jede Meinung stellt den jeweiligen, rein subjektiven Standpunkt des Betrachters dar. Zuerst kommt unser Greenhorn Metal-Erwin zu Wort. Er wurde hier als Neubesucher quasi erst mal Rockhard-Festival mäßig entjungfert. Falls Ihr nach seinem Bericht noch keinen Selbstmord begangen habt oder eingeschlafen seid, könnt Ihr Euch dann noch meine Schmiererei  antun.

von honk

Trotz Rekordtemperaturen im Minusbereich und Schnee und Eis auf den Straßen fanden sich viele Menschen im Andernacher Jugendzentrum ein, um die letzte Show von W.A.S.P. der Babylon-Tour zu sehen.

von honk

Zugegeben, eine Heavy Metalhochburg ist Bonn nicht. Trotzdem waren es schon erschreckend wenig Menschen, die sich m 03.04. in der ehrwürdigen Klangstation einfanden, um sich bei der Hard´N´Heavy Summernight Warm Up-Show auf die anstehende Open Air-Saison einzustimmen. Und das bei einem mehr als fairen Eintrittspreis von 6 Euro im Vorverkauf.

von honk

Nach den ACCEPT-Festivalauftritten des letzten Jahres bot sich nun wieder die Gelegenheit Mr. Dirkschneider mit seiner Band U.D.O. zu sehen. Also nix wie nach Andernach und U.D.O. beim ersten Konzert der „Mission No. X“-Tour in Deutschland unter die Lupe nehmen

von honk

Das Festival ist vorbei, der Staub abgeduscht und auch das Schlafdefizit ausgeglichen. Zeit für einen kleinen Festivalrückblick, der bedingt durch die Tatsache, dass er alleine von einer Person verfasst wurde, keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.