Kubana Siegburg Konzerte

Mayqueen

am Freitag, den 31. Mai 19
Konzertbeginn: 21:00 Uhr

VVK: 16,50 € / AK: 19,50 €

Die größten Hits der Rocklegende Queen - live on stage!
MayQueen ist in der Szene als Queen-Tribute-Band bestens bekannt und genießt den Ruf einer
herausragenden Live-Band

Die größten Hits der Rocklegende QUEEN
Live on stage!

Von "We will rock you" bis "We are the Champions" umfasst ihr Repertoire nicht nur sämtliche Hits
der Rocklegende QUEEN, sondern auch einige Leckerbissen, die vor allem QUEEN-Fans zu schätzen
wissen.
MAYQUEEN wartet mit Highlights auf, die QUEEN selbst nie live aufgeführt hat! Mit exzellentem
Chorgesang spielen sie sogar das einzigartige "Bohemian Rhapsody" komplett live!
Bereits in den 80ern – also noch zu Lebzeiten des unvergesslichen Freddie Mercury – gründete
Bandleader und Gitarrist Ralf Sädler seine erste QUEEN-Tribute-Band mit dem Namen
"MAYQUEEN".
Ralf Sädler der auf einer original Guild "Brian May"-Gitarre spielt, verleiht mit deren
unvergleichlichem Sound und seinem entsprechenden Feeling der Band zusätzlich eine
unverwechselbare “Note“!
Fünf Profimusiker entladen ihre geballte Queenpower mit Herz und Seele auf der Bühne
Durch ihre Spielfreude und die Liebe zum Detail empfinden die Musiker den einzigartigen Queen-
Sound so treffend, dass Gänsehautfeeling und Partystimmung garantiert sind

Ralf Sädler

Den Grundstein seiner Musiker-Karriere legte Ralf Sädler 1957, als er seinen ersten Geigenunterricht genoss. Zwei Jahre später entdeckte er das Klavier für sich, entschied sich aber 1964 endgültig für sein Lieblingsinstrument: die Gitarre.

Ab 1966 spielte er in verschiedenen Schülerbands und bekam seine ersten festen Engagements bei der Gruppe Strangers in der Zeit von 1969 bis 1972. Danach spielte er in der ersten Allstar-Band Mosaik, deren Mitglieder fast alle Bands entstammten, die lokal recht bekannt waren. Dazu zählten beispielsweise Marcel Bongers, Sänger von Crusade, Eckardt Engels, Bassist im Madam Made Orchestra, Manfred Hemmersbach und später Leo Löhrs aus dem Oldie Quartett mit Purple Schulz.

1972-1978 spielte Sädler in der Gruppe Jennifer wieder zusammen mit Manfred Hemmersbach, mit Sänger Arno Steffen, der später auch durch LSE bekannt wurde. Zusammen nahmen sie zwei Singles auf und spielten diverse Studio Sessions bei EMI & Ansgar Ballhorn vom WDR.

1978-1979 gehörte Sädler zu den Knickers, die mit Sänger Günther Hoffmann Aufnahmen bei Conny Plank & EMI Elektrola machten. 1980 widmete er sich der Gruppe Knall und dem Kölsch Rock.

1981-1986 spielte er bei den Hardbeats Rock & Beat Classics der 60er und 70er. Mehr als 100 Engagements pro Jahr konnte diese Combo verzeichnen. Mit Produzent Ralf Siegel brachten sie die Single Fridach Ovends in dr City -erschienen bei Jupiter Records- auf den Markt. Am Schlagzeug saß Bernd "Nossi" Noske, der zuvor bei Birthcontrol spielte. Es folgten diverse Fernsehauftritte, u.a. bei Jürgen von der Lippe "so Isses", im WDR und bei RTL . Heartbeats spielte im Vorprogramm für weltbekannte Bands der 60er und 70er wie The Lords, Spencer Davies Group, Spotniks, Sweet, Tremoloes, Troggs, Dave Dee, Dozy Beaky Mick & Tich, und Shocking Blue.

1987 gründete Sädler eine neue Band, diesmal wieder mit eigenem Songmaterial und erstmals unter dem Namen MAYQUEEN. Diverse Studio Sessions & Live Shows, beispielsweise im Kölner Empire folgten. Drummer der damaligen Besetzung war niemand anderes als Wolli Boecker von der Kölsch Rock Band BAP.

Ab 1991 trat MAYQUEEN mit neuem Sänger (Andi Dennert) und in neuem Gewand als Queen-Cover-Band auf. 1996 verließ Bassist Tetzner die Band und wurde durch Benno Gromczik (ehem. Stoppock) ersetzt. 1997 wurde die Band von ihm komplett neu formiert.

2006 startete Ralf Sädler MAYQUEEN noch einmal, mit der heute aktuellen Besetzung.

Dreamer
plays Supertramp

am Samstag, den 01. Juni 19
Konzertbeginn: 21:00 Uhr

VVK: 15,50 € / AK: 18,50 €

Dreamer "Supertramp Tribute"

Bandinfos unter: www.dreamer-supertramp.de

SUPERTRAMP spielten ein Jahrzehnt lang weit vorne im Konzert der Supergruppen und kreierten eine unverwechselbare Melange aus Progressive-Rock und hochmelodischem Pop, geerdet mit R&B und wohldosierten Infusionen aus Klassik und Jazz, klanglich geprägt durch das Saxophon, den originären Sound des Wurlitzer-E-Pianos und die kontrastreichen Stimmen und Charaktere der Protagonisten Rick Davies und Roger Hodgson, die jedoch seit Mitte der 80er Jahre nie wieder gemeinsam auftraten.

Wer den klassischen SUPERTRAMP-Sound wieder erleben will, sollte sich DREAMER nicht entgehen lassen: die achtköpfige Saarbrücker Formation hat sich die originalgetreue Umsetzung der komplexen Arrangements auf die Fahne geschrieben - verbunden mit einer druckvollen Live-Performance, die die Musik nicht zuletzt auch optisch unterstützt und ist mittlerweile in ganz Deutschland und im angrenzenden Ausland mit ihrem Programm unterwegs.

Die acht erfahrenen DREAMER haben sich zuvor in zahlreichen Bands, Bühnenprojekten und Musicals ihre Sporen verdient und garantieren neben einem Repertoire aus sämtlichen Hits und vielen bekannten (und weniger bekannten) Perlen aus dem SUPERTRAMP-Oeuvre auch jede Menge Spaß auf und vor der Bühne.

Das komplette dreistündige Programm mit allen Hits und vielen Überraschungen,  ist am Samstag, den 01. Mai 19 im "KUBANA" in Siegburg, ab 21.00 Uhr zu hören und zu sehen.

Weitere Infos unter www.dreamer-supertramp.de

 

Zurück