Sonic Ballroom Köln

Sonic Ballroom Newsletter

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) möchten wir Euch darauf hinweisen, dass Ihr unseren Newsletter jederzeit mit dem betreffenden Link, den Ihr auf unserer Homepage unter "Newsletter" findet, abbestellen könnt. Solange Ihr dies nicht tut, erklärt Ihr Euch mit dem Empfang des Newsletters weiterhin einverstanden.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Hallo!

 

Wie immer gibt´s für jedes Konzert in dieser Woche 2x2 Gästelistenplätze zu gewinnen. Einfach eine E-Mail an uns: Deinen Namen und das gewünschte Konzert angeben. Die Ersten gewinnen und werden benachrichtigt.

Antwort an:newsletter@sonic-ballroom.de 

Viel Vergnügen!

 

Diese Gäste und auch alle anderen, die bei uns auf der Gästeliste stehen, egal ob Presse, Fotograph, Mutter vom Sänger oder Freundin vom Drummer, „verdonnern“ wir ab sofort zu einer Spende von 1,- in unsere neue SEAWATCH-Spenden-Box!

 

************************************************

 

Montag , 11. März

Dichterkrieg

 

Poetry-Slam

Jeden ersten Montag im Monat öffnen wir Mikrofone und Bühne für jeden, der seine eigenen Texte unbedingt mal allen anderen vorlesen, vorsingen oder vorschreien will, der Publikums-Ted vergibt die Siegesprämie. Das Ganze ist dann manchmal peinlich, erstaunlich oft gut und fast immer witzig.


 

Anmeldung unter spider_j@gmx.de


 

Einlass:20h, Beginn:21h, Eintritt:5€

 

*************************************************

 

Dienstag , 12. März

Sa Yuu (JAP) / Kamikaze (D)

 

No-Wave-Post-Punk / lo-fi indie pop

„Girl is naked. Boy is naked. Dog is naked. Cat is naked. The I’m not naked.“ Der Song „Naked“ bringt das Konzept der 2010 von Hiroki Hanaike und Kuwabara Miho in Yokohama gegründeten Band Sa Yuu auf den Punkt: Auf das Wesentliche reduziert und gleichzeitig geprägt von einem trockenen Humor. Hiroki Hanaike spielt Bass und Schlagzeug, beides gleichzeitig, Miho Kuwabara  bedient Gitarre und Kazoo. Beide singen. Meist auf Japanisch, keine Ahnung worüber. Egal. Der trockene Humor wird auch jenseits der Sprache vermittelt. Über die Kazoo-Solos beispielsweise. Ein Humor übrigens, den die beiden mit Pathos und Ernst vortragen: Versteinerte Gesichter, ausladende Gesten, musikalisch immer auf den Punkt. In den zahlreichen Musikvideos der Band perfekt umgesetzt. Irgendwo zwischen Post Punk und No Wave, Deerhoof und Young Marble Giants, Performance-Kunst und totaler Bescheuertheit. Aber immer angriffslustig: alle Instrumente vom minimalistischen Schlagzeug über Bass bis zur Gitarre werden im Sinne der aggressiven, treibenden Rhythmen eingesetzt, darüber drängt sich der einschüchternde Gesang von Kuwabara Miho. Melodien lenken nur ab vom Wesentlichen. Und dieses Wesentliche ist das Über-, Neben- und Gegeneinander der Songelemente, die sich zum erfrischendsten Post-Art-No-Wave-Punk-Entwurf seit langem zusammenfügen. Aber auch Melodien tauchen plötzlich auf, Hiroki Hanaike ist für die poppigeren Songs zuständig, die er mit sanfter Stimme und erstem Gesicht performt, während seine Bandkollegin dazu mit Sounds experimentiert. „Links und Rechts“ bedeutet der Name Sa Yuu, und ebensolche Gegensätze prägen die Band: Lärm und Pop, Aggressivität und Humor. „There is naked. All is naked.“ – Jonas Engelmann (Ventil Verlag)

 

Einfache lo-fi songs, DIY and alles in Frage stellen: Das ist kamikaze. Jessi, Flo und Micha haben vor kurzem ihre erste EP Paper Moon veröffentlicht, auch auf Kassette. Konzerte in Hamburg, Berlin und Köln sind gefolgt. Momentan arbeitet das Trio an seiner zweiten EP, die 2019 erscheint, und freut sich darauf, sie live zu spielen.

 https://www.sa-yuu.com/%E5%B7%A6%E5%8F%B3/about-%E6%A6%82%E8%A6%81/

https://kamikazekamikazekamikaze.bandcamp.com/releases


 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 9€

 

 

*************************************************

 

Mittwoch , 13. März

Senor Karoshi (D) / Kramsky (D)

 

Punkrock / Post-Punk / New Wave

Er ist nicht mehr der Jüngste, irgendwie enttäuscht von allem, meistens müde und körperlich längst nicht mehr unversehrt. Jugendlich bleiben hat nicht funktioniert, erwachsen werden läuft aber auch nicht so richtig. Señor Karōshi hat schon alles gesehen und immer noch nichts gelernt. Wenn man das Glück schon tausendmal gefunden und als Pfusch entlarvt hat, macht das ewige Gesuche doch auch keinen

Spass mehr… lieber einfach hinsetzen und laufen lassen. Was für ein befreiender Zustand!

Señor K. machen gleichsam rauhen wie eingängigen 3-Mann-(Post)Punk, Noise-Melody… Hard… Alternative… ach weiß der Deiwel!! Gitarre, Bass, Schlagzeug und los! Dazu angemessen geistreiche Texte über den Wahnsinn des zivilisierten Lebens, der uns Tag für Tag viel zu früh verschwitzt und mit Rückenschmerzen aus dem Schlaf klingelt und eigentlich bloss auf den Abend hoffen lässt. Und den wir uns selbst ausgedacht haben. Na bravo!

 

Kramsky spielt New Wave und Indie Rock. Laut, intensiv und mit allem, was sie haben. Kramsky ist auf der Suche, aber ohne ratlos zu klingen. Kramsky hat den Sound und den Text für das kleine Leben, die Party davor und den Kater danach.

"KRAMSKY kommen eben nicht nur wie hippe Typen, sondern auch clever rüber. Sie fragen nicht, wie so viele andere, nach mehr, nach dem, was man alles als junger Mensch erreichen will oder muss. Sie fragen nach dem, was die Dinge überlagert. Nach dem, was eben zu viel ist. Eine kluge Haltung, die in einem schicken und coolen Gewand steckt" OX-Fanzine

 "Aktivierend ist auch dieses Debütalbum namens "Zuviel Licht" geraten, das kann man nicht anders sagen. Bis der Opener recht unkonventionell durch Ausfaden sein Licht ausgeknipst bekommt, haben Kramsky ihr Feld zwischen New Wave, Post-Punk und tanzwütigem Indierock längst abgesteckt, den Bass ordentlich tief angeschlagen, und der gewinnmaximierten Leistungsgesellschaft den blanken Popo entgegengestreckt." Plattentests.de

 https://www.facebook.com/senorkaroshi/

https://www.facebook.com/KramskyBand/


 

Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 8€

 

***********************************************************

 

Donnerstag , 14. März

Rap

Gossenboss mit Zett LIVE in Köln!

 

In den vergangenen Jahren spielte Gossenboss mit Zett etliche Konzerte in Clubs und auf kleineren Festivals. Darunter eine eigene Tour mit Degenhardt, als Support auf „Anarchie und Alltag“ Tour der Antilopen Gang und im Vorprogramm von Neonschwarz.

 

Bevor im Sommer 2019 das neue Album erscheint, gehts im Februar und März nochmal auf „große Gurkenwasser Tour“!

 

Im Gepäck befinden sich bereits einige neue und unveröffentlichte Lieder, sowie jede Menge Klassiker aus Gossis bisherigen Alben.

Dazu wird der Opel Combo vom „stellvertrenden Schichtleiter“ Hartmann, welcher in jeder Stadt für ein knackiges Vorprogramm sorgen wird, mit Wodka und Gewürzgurken beladen, bis er droht darunter zusammen zu brechen.

In den folgenden 12 Metropolen und Provinznestern wird schließlich das köstliche Kultgetränk verkostet bis es Gurkenwasser regnet.

 https://www.facebook.com/gossenboss/


 

Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 11€

 

 

*************************************************

Freitag , 15. März

Bonsai Kitten (D) / Formosa (D)

 

Punkrock / Hardrock

BONSAI KITTEN huldigen energischem Riot Rock. Der frische Sound ihres neuen Albums Mindcraft hebt Tiger Lilly Marleens gewaltige Stimme in den Vordergrund eines treibenden Schlagzeugs und einer unverwechselbaren Gitarre, begleitet von einem 3-String E-Bass. Die Songs sind schnell, kraftvoll und direkt, so wie BONSAI KITTEN selbst, die mit schweisstreibenden Liveshows ihres gleichen suchen.

 

Das Essener Hardrocktrio FORMOSA beweist mit seinen heißen Liveshows, dass Hardrock auch ohne Haarspray und Lederhose sexy sein kann. Mit Hooks, die selbst die Misfits aus der Danzig-Ära nicht besser hinbekommen hätten und Grooves, die KISS selbst geschminkt alt aussehen lassen, unterstreichen FORMOSA immer wieder ihre Qualitäten. 

 https://www.bonsai-kitten.de/

https://www.formosa-band.de/


 

Einlass: 20h; Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€


 

danach Ballroom Blitz! - Party mit Jumbo

*************************************************

Samstag , 16. März

Banana Peel Slippers (D)

 

Cologne Ska

Seit über 25 Jahren sind die BANANA PEEL SLIPPERS mit voller Leidenschaft in Sachen Ska-Musik unterwegs.

„Unser Publikum “live on stage” zu begeistern und die Tanzfläche zum Kochen zu bringen ist unser Antrieb und das, was uns Spaß macht.“
Und dem kann man sich nicht entziehen!

Ihren abwechslungsreichen, frischen SKA würzen die BANANA PEEL SLIPPERS mit Jazz, Reggae, Soul und Latin-Grooves. Immer mit einem druckvollen Bläsersatz über der treibenden Rhythmusgruppe.
Garniert mit vielen Soloeinlagen verbreiten die Banana Peel Slippers Spaß an der Musik und gute Laune.

Der Ausstoß an Glückshormonen ist bei der COLOGNE SKA LEGEND garantiert!
Ganz nach dem Motto: Bananen machen glücklich – aber hört selbst!

Keep on skankin!

 http://bananapeelslippers.de/


 

Einlass: 20h; Beginn: 21.30h, Eintritt: 12€

*************************************************

 

Sonntag , 17. März

Sonic goes Savoy - Social Dance

 

Lindy Hop Swing Social Dance

Wie jeden 3. Sonntag im Monat: Swing Dance im Sonic Ballroom. Lindy Hop, Balboa, Shag, Charleston, Ausdruckstanz und was Euch sonst noch so einfällt...

Ab 19h, Eintritt frei!

 

*************************************************

 

Vorschau:
 

19.03. Richie Ramone fällt aus!

21.03. Deville / Sutter Kane

22.03. NH 3 / Sinnfrei

23.03. The Recalls / The Seen!

24.03. Reggae Workers Of The World

27.03. Maniac / Jizzlobbers

28.03. Kafvka / setyousails

29.03. Kommando Petermann / TipTop / Zwakkelmann

30.03. Le Carogne

31.03. The Sonic Dawn

01.04. Dichterkrieg

02.04. Pass Da Mic!

03.04. Die Leere Im Kern Der Hoffnung / Guido Möbius

04.04. The Queers / The Sewer Rats

05.04. Karaoke Till Death

06.04. Straight Arrows / Smokebox

08-04. Dagmar Schönleber & Katinka Buddenkotte

09.04. Black Lung / Monocluster

10.04. Martha / Hinüber

11.04. Ostinato / Treedeon / Noisepicker

12.04. The Go Faster Nuns / As We Go

13.04. The Groovy Cellar

14.04. Lindy Hop

15.04. The Coolies / Underdog Diva

18.04. IDestroy

20.04. Logan´s Close

21.04. Risk It! / FYV

22.04. Reverend Beat-Man & Izobel Garzia

23.04. Electric Turtles / The Doghunters

25.04. The Coffin Nails

26.04. Joseph Boys

27.04. Whiskydenker

29.04. Puts Marie

30.04. Scruffyheads / Karoshi

02.05. Guts Pie Earshot

04.05. The Franklys / Stacy Crowne

06.05. Dichterkrieg

07.05. Lysistrata / Foyle

08.05. Pass Da Mic!

09.05. Dizzy Brains

10.05. Die Dorks / Wegbier

11.05. Les Grys Grys / The Royal Flares

16.05. Ricochets / Flash Kicks

17.05. The Jochen Strammer Explosion

18.05. Heat / Galactisc Superlords

19.05. Lindy Hop

23.05. The Turbans

24.05. Angelika Express / Der Dumme August

25.05. The Jancee Pornick Casino

26.05. Cyanide Pills / The Quasimodo

27.05. The Fleshtones

30.05. Guerilla Toss

31.05. Le Iene

01.06. Frankie & The Witch Fingers

04.06. Mobina Galore / Mood Change

05.06. Pass Da Mic!

06.06. 1280 Almas

07.06. Karaoke Till Death

08.06. Powder For Pigeons

09.06. Chefdenker / Statues On Fire

12.06. Jake LaBotz / Louderdales

13.06. The Mullet Monster Mafia / Nausea Bomb

14.06. War With The Newts

15.06. Belly Hole Freak

16.06. Lindy Hop

 

VVK: bei uns an der Theke, im Underdog-Recordstore oder hier:
http://sonic-ballroom.de/tickets/

 

Zurück