WDR Rockpalast

WDR ROCKPALAST – NEWSLETTER 14-09-2018 Liebe Rockpalast-Freunde, hier ist wieder unser aktuelles Programm für die kommenden Rockpalast-Termine im WDR Fernsehen. Sendetermine im MDR Fernsehen findet Ihr in Kurzform am Ende des Newsletters. Euer Rockpalast-Team ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sonntag auf Montag, 16. auf 17. September 2018, 01.00 - 03.00 Uhr im WDR Fernsehen 50 Jahre Burg Herzberg Festival 2018 - Die Doku (26.-29. Juli 2018 - Breitenbach am Herzberg) Happy Birthday zum 50.! Vom 26. bis zum 29. Juli stand alles rund um die Burg Herzberg ganz im Zeichen von Love and Peace. Hippies und Freaks aus ganz Europa feierten in Hessen vier Tage lang ein friedliches Festival voller Liebe und Musik Auf der Burg Herzberg fand 1968 das erste Freiluft-Hippie-Festival in Deutschland statt - damals noch auf der Burg selbst. Aus Platzgründen wurde es 1997 an den Fuß des Berges verlegt. Noch heute vermittelt das Festival das Gefühl der Gemeinschaft und des friedlichen Miteinanders. Kleine Zeltdörfer in unmittelbarer Nähe zur Bühne, Stände mit indischen Tüchern, Schnitzereien und Veggie-Burgern gibt es heute auf vielen Festi- vals, aber wohl nirgendwo sonst sind so viele Freigeister und Hippies zu finden wie hier. Die Veranstalter verstehen sich bestens darauf, progressive Rockmusik im Stil der 1960er bis 1980er mit aktuellen Acts aus den Bereichen Rock, Blues, Folk, Indie, Weltmusik und Singer/Songwriter zu verbinden. Von legendären Rock-Bands wie Ten Years After, Uriah Heep oder UFO bis hin zu Brass-Combos wie 17 Hippies oder LaBrassBanda reicht die Ge- schmacksspanne. Hauptsache ist, der Spirit stimmt. Rockpalast war seit Jahren zum ersten Mal wieder dabei, als die Hippies das hessische Hügelland bevölkerten und die friedliche Party feierten. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sonntag auf Montag, 16. auf 17. September 2018, 03.00 - 05.30 Uhr im WDR Fernsehen Burg Herzberg Festival 2018 THE TEMPERANCE MOVEMENT HERZBERG BLUES ALLSTARS MOTORPSYCHO (26.-29. Juli 2018 - Breitenbach am Herzberg) THE TEMPERANCE MOVEMENT The Temperance Movement wurden 2011 vom Glasgower Sänger Phil Campbell (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Motörhead-Gitar- risten) und dem Gitarristen Paul Sayer gegründet. Mit ihrer unglamourö- sen, lakonischen Rock 'n' Roll-Haltung und erdigen, britischen Einflüssen katapultierte sich die Band über Nacht in die britischen Album-Charts – und darüber hinaus in das Vorprogramm der Rival Sons und tatsächlich der Rolling Stones. Im Jahr ihrer Gründung erhält das Quartett aus London den „Best New Band“-Award des britischen Szene-Magazins „Classic Rock“ und spielt ei- ne komplett ausverkaufte UK-Tour. Ihre Liveshows werden von der Presse einhellig gelobt: "Authentischer Blues-Rock mit Verve, Spielfreude und einer selbstbewussten Unaufgeregtheit, fernab von jedem Pomp und Ego". The Temperance Movement werden als Großbritanniens neue Classic Rock-Hoffnung gehandelt. HERZBERG BLUES ALLSTARS Anlässlich des 50sten Burg Herzberg Festivals versammelte sich um die Hamburg Blues Band mit Bandleader Gert Lange die Creme de la Cremex der Europäischen Blues & Rocksszene: die Herzberg Blues Allstars. MOTORPSYCHO Bei einem Motorpsycho-Konzert weiß man nie, was einen erwartet. Das Trio aus Trondheim (Norwegen) hat im Lauf seiner Bandgeschichte nahezu alle Spielarten des Rock durchdekliniert und klang dabei nie langweilig. Bei ihrer Gründung im Jahr 1989 war Motorpsycho eine Alternative Metal Band und spielte einen Stilmix aus Grunge, Heavy Metal, Noise und Inde- pendent. Erst im Verlauf ihrer Karriere entwickelten die Norweger ihren von Progressive und Psychedelic Rock dominierten Sound, der jede Menge Ein- flüsse aus Jazz, Post-Rock, Pop und Country zulässt. Fast jedes Jahr bringt die Band ein Album heraus. Ihre Fan-Scharen wachsen, und sie haben schon mehrfach den Spellemannprisen, die nor- wegischen Grammys, gewonnen. Motorpsycho spielen sich live gerne in Trance, lieben aber auch die große Rockoper. Ihre Auftritte können sich in die unterschiedlichsten Richtungen entwickeln. Line-up-Wechsel und diver- se Kooperationen mit anderen Musikern sorgen bis zum heutigen Tag für viel Bewegung und Abwechslung in der Band, die der Rockpalast 2002 das erste Mal aufgezeichnet hat. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Sonntag auf Montag, 23. auf 24. September 2018, 01.00 - 04.30 Uhr im WDR Fernsehen Summer Breeze 2018 PAPA ROACH SUICIDAL TENDENCIES EISBRECHER ALESTORM (15.-18. August 2018 - Dinkelsbühl) Beim Summer Breeze treffen sich jährlich rund 40.000 Fans aus der Metal- Szene zum gemeinsamen Stelldichein. Auch 2018 war Rockpalast dabei, als im mittelfränkischen Dinkelsbühl vom 15. bis 18. August die Türme wackelten. Jahr für Jahr erschüttern harte Riffs die mittelalterlichen Mauern des idylli- schen Ortes Dinkelsbühl in Mittelfranken. Das Summer Breeze Festival ver- sammelt nationale und internationale Acts aus allen Metal-Genres. 1997 in Baden-Württemberg gegründet, zog das Summer Breeze im Jahr 2006 nach Dinkelsbühl um. Jedes Jahr im Hochsommer wird dort vier Tage lang international gerockt. Der Fokus liegt dabei auf einer gesunden Mischung aus Death Metal, Hard- core, Metalcore und Thrash Metal. Vier Bühnen und über 120 internationale und nationale Acts sorgen für permanentes Entertainment ohne lange War- tezeiten. Über die Jahre haben sich dort schon Metal-Größen wie Slayer, Kreator, Powerwolf, Sabaton und Machine Head die Ehre gegeben. Das Festival wird Jahr um Jahr größer, so dass die Organisatoren seit 2011, als man sich der 40.000er-Grenze näherte, Anfahrtsmöglichkeiten, Park- und Campingflächen schrittweise vergrößern mussten. Rockpalast war 2018 zum zweiten Mal mit seinen Kameras dabei als die Riffs über die fränkische Hügellandschaft schallten. PAPA ROACH Das kalifornische Quartett um Sänger Jacoby Shaddix, das in seinem Sound stark vom Crossover der neunziger Jahre beeinflusst ist, bringt bei seinen Konzerten die Fans mit Hits wie „Broken Home“ und „Last Resort“ zum Schwitzen. Die kalifornischen Rocker haben bis zum heutigen Tage weltweit über zehn Millionen Alben verkauft und können unter anderem auf Nominierungen für den MTV Music Video Award sowie den Grammy zu- rückblicken. Das Vierergespann lernte sich bereits auf der Highschool kennen und be- gann in jener Zeit damit, erste Konzerte zu geben. Sie gehörten zu Beginn der neunziger Jahre zu den Pionieren des „New Metal“, jenes Musikgenres, das sich aus Stilen wie Neo-Thrash, Alternative und Funk-Metal zusam- mensetzt und zudem durch HipHop-Elemente ergänzt wird. Ihr Debütalbum „Infest“ erlangte in den USA dreifachen Platin-Status und gilt nach wie vor als die erfolgreichste Platte der Band. Auch wenn sie den Mega-Erfolg aus dem Jahr 2000 nie übertreffen konnten, sind Papa Roach stets ihrer Linie treu geblieben und konnten auch mit ihren folgenden Alben sowohl Fans als auch Kritiker überzeugen. SUICIDAL TENDENCIES Mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung Mitte der Neunziger sind Suicidal Tendencies seit 1982 eine feste Größe in der Hardcore Punk- und Thrash Metal-Szene. Von Anfang an stand die Band mit ihrem Sound und den gesellschaftskritischen Texten von Sänger Mike Muir für musikal- ische und ideologische Kompromisslosigkeit – Ausverkauf war den Jungs stets fremd. Wegen ihres stilprägenden Looks, den sie einer berüchtigten Straßengang entlehnt haben (hochgeklappte Baseballmützen, tief ins Gesicht gezogene Bandanas, Basketball-Shirts) wurde die Band sogar zeitweise vom FBI über- wacht. Anfang der Neunziger wurden Suicidal Tendencies in Europa vor allem durch ihre gemeinsamen Gigs mit Guns N’Roses und Metallica bekannt, ihre Alben „Lights... Camera... Revolution!“ und „The Art Of Rebellion“ fehlten in keiner Plattensammlung von Fans der härteren Töne. Schließlich wurde es eine gan- ze Weile lang etwas ruhiger um die Südkalifornier, die sich stets auch ihren vielen Nebenprojekten, allen voran Infectious Grooves, widmeten. 2013 brachten Suicidal schließlich ihr erstes vollständiges Studioalbum seit 13 Jahren heraus, entsprechend betitelten sie es auch mit „13“. Darauf ist wie immer technisch versierter, wahnsinnig schneller Hardcore-Punk mit jeder Menge Herzblut und kritischen Lyrics zu hören. EISBRECHER Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 sind Eisbrecher um Sänger „Alexx“ Wesselsky mit jedem Album populärer geworden. Von der Musikpresse wer- den sie regelmäßig zum Genre der „Neuen Deutschen Härte“ gezählt, zu dem auch Bands wie Rammstein gehören. ALESTORM Alestorm machen laut eigener Aussage "True Scottish Pirate Metal" und hei- zen trinkfreudigen Metalfans mit ihren Mitgröhlsongs tüchtig ein. Die Geschichte von Alestorm beginnt im Jahr 2004 im schottischen Perth, als Sänger und Gitarrist Gavin Harper sowie Sänger/Keyboarder Christopher Bowes zusammen unter dem Namen "Battleheart" in den örtlichen Pubs auf- treten. Schon damals geht es textlich um Piratengeschichten und weitere Räuberpistolen, die musikalisch von folkigem Metal untermalt werden. Nach- dem Bassist und Drummer das Line-Up vervollständigen, gibt es kein Halten mehr, und der Biersturm bahnt sich seinen Weg in die Gehörgänge der euro- päischen Metal-Community. Der Schunkelrock kommt gut an, und beschert Alestorm Gigs auf dem ge- samten Kontinent sowie in USA und Australien. Seit ihrem ersten Studio- album "Captain Morgan’s Revenge" von 2008 ist die lustige Crew – trotz Keytar und Keyboard – fest in der Metalszene verankert und gern gesehe- ner Festivalgast. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ihr wollt unsere Sendungen nachsehen? Kein Problem. Auf www.rockpalast.de und www.wdr-mediathek.de halten wir fast alles zum Abruf bereit. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- ... und hier die Bands, die in den kommenden Tagen in den Rockpalast-Sendungen im MDR Fernsehen zu sehen sind. Rockpalast: BURG HERZBERG FESTIVAL 2018 (Breitenbach am Herzberg) 26. auf 27. September 2018 um 00.25 Uhr Weitere Informationen hierzu findet Ihr unter: www.mdr.de/tv/programm/ ------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Wir wünschen wie immer viel Spaß mit unserem Programm. Eure Rockpalast Info-Line Noch Fragen??? Mailt uns: rockpalast@wdr.de oder über facebook: www.facebook.com/rockpalast Impressum: www1.wdr.de/impressum/index.html Kontakt: www1.wdr.de/fernsehen/kultur/rockpalast/kontakt/index.html

Zurück